Musikeraufruf zum Volksbegehren

"Mehr Zeit für gute Bildung - Abitur nach 13 Jahren an Gymnasien"

Im Endspurt unbedingt unterstützen!

Seit Anfang des Jahres läuft das NRW-Volksbegehren zur Wiedereinführung des neunjährigen gymnasialen Bildungsganges, initiiert von der Elterninitiative „G9 jetzt in NRW“. Neben vielen Eltern, Großeltern, Lehrern u. a., unterstützen zahlreiche Musiker und Musiklehrer dieses Vorhaben von Beginn an.

Die Verdichtung der Schulzeit durch das G8 seit über zehn Jahren bekommen insbesondere Instrumental- und Gesangs-  Tanz- und Theaterpädagogen, Chor- und Orchesterleiter zu spüren. Es bleibt für die außerschulische kulturelle Bildung, welche in Deutschland traditionell einen starken Stellenwert hat und ein hohes Ansehen genießt, immer weniger Zeit und Ruhe.

 

Zwar hat die neue Landesregierung eine Leitentscheidung getroffen, ab dem Schuljahr 2019/2020 wieder zum neunjährigen Gymnasium zurückzukehren, was aber lediglich die heutigen Viertklässler und jüngere Schülergenerationen betrifft.

Das Volksbegehren fordert die Einbeziehung der Jahrgänge 5 bis 8, wie es 2015 in Niedersachsen unbürokratisch und erfolgreich entschieden wurde.

Desweiteren ist unklar, ob die KMK-Vorgaben von 265 Wochenstunden= 179 in der Sekundarstufe I und 86 in der Sekundarstufe II eingehalten werden. Die Orientierung an den KMK-Vorgaben ist ebenfalls eine zentrale Forderung des Volksbegehrens.

 

Denn nur so kann gewährleistet sein, dass Nachmittagsunterricht ausschließlich auf freiwilliger Basis stattfinden kann.

 

Bei der Amtseintragung in den 396 NRW-Kommunen vom 2. Februar bis 7. Juni sind 141388 Stimmen zusammengekommen. Über die freie Unterschriftensammlung haben bereits hunderttausende Bürger ihren Willen bekundet, das Volksbegehren Wirklichkeit werden zu lassen. Für den Erfolg des Begehrens werden aber rund 1,1 Millionen Stimmen benötigt!

Noch bis Ende des Jahres können das Volksbegehren gezeichnet und weitere Unterschriften gesammelt werden. Die Sammelbögen können entweder ohne amtliche Bestätigung an den Verein „Mehr Zeit für Kindheit und Jugend e.V.“ in Gummersbach gesendet werden, oder nach Bestätigung durch die jeweilige Kommune:

 

Mehr Zeit für Kindheit und Jugend e. V.

Am Buchenhain 23

51643 Gummersbach

 

Bitte unterstützen Sie das Volksbegehren, indem Sie im Endspurt für dieses so wichtige bürgerschaftliche Engagement werben und Unterschriften sammeln.

Für unsere Kinder und Jugendlichen ist dies von ganz hoher Bedeutung!

 

Unterschriftenbögen stehen nach Registrierung bereit auf www.g9-jetzt-nrw.de ,

dort gibt es auch alle weiteren wichtigen Informationen. 

 

Für den Deutschen Tonkünstlerverband NRW e. V.:

Georg Kugler, 1. Stellv. Vorsitzender

 

H.-Jürgen Ohrem, Leiter der Musikschule Leverkusen

Andrea Nolte, Leiterin der Musikschule Düren

Almuth Keller, Musikpädagogin, Herford

Annie Splettstößer, Diplom-Psychologin, Düsseldorf

Ewald Schlinkert, Musiklehrer an der Musikschule der Stadt Hemer

Hanns-Peter Springer Kreiskantor KMD, Iserlohn

Felix Krampen, Musiklehrer an der Musikschule der Stadt Hemer

Ralph Schulte, Musikpädagoge an der Musikschule der Stadt Hemer